Calandris - das Glorreiche, das Wilde - Land der Aydani, Crontas und Calandrianer. Wiederpart der Dunklen Lande Saladars.

Mehrere Wochen nördlich der Mittellande, im Südwesten an Endor grenzend, im Nordosten die Bedrohung der Dunklen Schergen des verfluchten Saladars.

In der Mitte die Kernlande - schön, zivilisiert - mit der Hauptstadt Caimaldan als Perle im Zentrum trohnend. Darum die wilden, kaum befriedeten Baronien Hohenweiden, Mydenteich und Miederbruck - mit dunklen Wäldern, Horden von Orks und Schrecken in der Nacht. Tapfer trotzen die Morgensterns, die Kosch- und Adunpaladine und Silvas Jünger den Wiedernissen und schützen die wenigen Städte und Dörfer tapfer bis auf den letzten Tropen Blut.

- Simal - Erster Magus seiner Majestät Tamiel von Morgenstern -

 

Zusammenfassung - Calandris (85 kb)

                   

Copyright © 1999 - 2010 by Daniel Leschnitzer                       Webmaster: Matthias Dietrich